Spreizmagnete

Beim Entstapeln von Blechen unterschiedlicher Stärke können trotz des Einsatzes von Spreizmagneten Doppelplatinen auftreten und dieses um so häufiger, je dünner die Bleche sind. Die Wirkung eines Spreizmagneten, sei es nach dem elektromagnetischen oder dem permanentmagnetischen Prinzip, basiert darauf, daß ein magnetischer Fluß in das Blech eingebracht wird, so daß im Blech gleichnamige Magnetpole entstehen, die sich dann abstoßen, so wie sich zwei magnetische Nord- oder Südpole ebenfalls abstoßen. Durch diesen Abstoßungseffekt werden zwei aufeinanderliegende Platinen voneinander getrennt. Dieses ist insbesondere notwendig, wenn die Platinen zuvor eingeölt wurden und dann längere Zeit unter Druck gestanden haben, so daß die Bleche einen starken Klebeeffekt aufweisen. Dieses läßt sich in einem üblichen Verarbeitungsprozeß nicht vermeiden, da die Bleche vor Korrosion geschützt werden müssen, bis der nächste Verarbeitungsprozeß beginnt. Grundsätzlich unterscheidet man zwei verschiedene Arten von Spreizmagneten. Dieses sind zum einen die rein dauermagnetischen und zum anderen die rein elektromagnetischen.

Typen

» Permanentmagnetische Spreizer
» Elektromagnetische Spreizer                    

Technische Erläuterungen

» Sättigung
» Störeffekte
» Kantenbelegung
» Einschaltdauer
» Spulenberechnung
» Anordnungsmöglichkeiten von Spreizmagneten

Downloads
Entstapelung von Blechen mit Hilfe von Magneten PDF (0,3MB)