Hartferritmagnete

Magnete aus Hartferrit sind die kostengünstigsten und weltweit verbreitetsten aller Dauermagnete. Aus Hartferrit können sowohl isotrope als auch anisotrope Magnete hergestellt werden. Anisotrope Hartferrite verfügen über eine Energiedichte, die mehr als 300% höher als die isotroper Magnete ist. Je nach Ausgangsmaterial unterscheidet man zwischen Bariumferrit und dem höher koerzitiven Strontiumferrit.

Die Rohstoffe (im Wesentlichen Eisenoxid, Bariumkarbonat bzw. Strontiumkarbonat) werden nach der Eingangskontrolle gewogen, gemischt, vorgesintert und zu einem feinen Pulver mit hexagonalen Kristallen vermahlen.
Bei isotropen Magneten wird anschließend das Vormaterial granuliert und verpreßt.
Die Herstellung anisotroper Magnete unterscheidet zwei Verfahren. Im ersten wird das Vormaterial erst getrocknet und anschließend im Magnetfeld gepreßt. Im zweiten Verfahren wird das Vormaterial unter Einfluß eines Magnetfeldes naßgepreßt. Anschließend erfolgt das Sintern, Endarbeiten und Reinigen. Je nach Kundenwunsch wird die Oberfläche bearbeitet, markiert, magnetisiert oder beschichtet.

Magnetische Eigenschaften Physikalische Eigenschaften Entmagnetisierungskurven



Unser Lieferprogramm:

Unser Lieferprogramm umfasst eine breite Palette von Hartferrit-Werkstoffen mit unterschiedlichen magnetischen Eigenschaften. Sie ermöglichen eine den individuellen Anwendungsanforderungen angepasste Werkstoffauswahl.

Hierzu beraten wir sie gerne ausführlich.

Downloads
Katalog PDF (1.2MB)